logo

logo

Brustkrebs und Gynäkologie

brust-drei-fragen

 

Erst Brustkrebs, dann Herzinfarkt – die Angst vor einer Strahlentherapie, die auch das Herz schädigt, belastet Patientinnen. Wie helfen Sie?

Wir arbeiten mit der atemgesteuerten 4-D-Bestrahlung. Dabei wird beim sogenannten »Atem-Gatering« exakt dann bestrahlt, wenn der Abstand zum Herzen am größten ist. Das schützt das Herz und senkt das Risiko eines späteren Infarktes. Auch weil Brustkrebs-Patientinnen immer jünger werden, ist diese Therapie herkömmlicher Bestrahlung unbedingt überlegen.

Chemotherapie, Operation, Bestrahlung. Wie wichtig ist der Baustein Bestrahlung für die Heilung?

Entscheidend. Viele Frauen sind nach den vorangegangenen Behandlungen so erschöpft, dass sie die Bestrahlung nicht mehr oder nicht im notwendigen Ausmaß angehen. Dabei mindert die moderne Strahlentherapie das Risiko an einem lokalen Rezidiv wieder zu erkranken um 40 Prozent. Genau dies hilft in vielen Fällen, die Brust dauerhaft zu erhalten – gerade für junge Patientinnen enorm wichtig.

Beste Technik für beste Ergebnisse, lautet Ihr Credo. Und Ihre Erfahrung?

Spielt natürlich auch eine große Rolle. Brustkrebs wird bei Frauen immer früher diagnostiziert, das Durchschnittsalter liegt momentan bei Ende 40. Da sind technische Fortschritte, die die Lebensqualität positiv beeinflussen, etwa durch den Erhalt der Brust, gar nicht hoch genug einzuschätzen. Patientinnen müssen sich aber auch menschlich gut behandelt fühlen. Aus 25 Jahren Erfahrung weiß ich, wie hilfreich Vertrauen und Hoffnung für die Heilung sind. Daran arbeiten wir jeden Tag.

* Auszug aus einem Gespräch mit Dr.med. Gregor Spira zum aktuellen Stand moderner Strahlentherapie bei Brustkrebs.

 


Ängste abbauen. Für jede Frau bedeuten Brustkrebs oder ein gynäkologischer Tumor eine besondere Belastung, da die Krankheit tief in das weibliche Selbstbild eingreift. Wir nehmen Ihre Gefühle ernst. Auch die Unsicherheit, sich einer Therapie auszusetzen, die in ihrer Hochtechnisierung Angst macht. Gegen Hilflosigkeit oder das Gefühl des Ausgeliefertsein setzen wir neben innovativen hochwirksamen Technologien vor allem auf medizinische Kompetenz, Aufklärung und Empathie.

Heilende Kräfte stärken. Wir glauben, dass Wohlbefinden eine erfolgreiche Therapie unterstützt. Sie beginnt im OTC mit der positiven, freundlichen Atmosphäre, Licht und warmen Farben, mit engagierten Mitarbeitern, zugewandten Ärzten und einem perfekten Zeitmanagement.
Wir nehmen uns Zeit für ein ausführliches Erstgespräch, eine präzise Diagnose, Ihren individuellen Therapieplan. Wir haben Zeit für Fragen zu Verlauf und Prognose, für Ihre Sorge um mögliche Nebenwirkungen. Gleichzeitig halten wir die belastende Wartezeit für Sie gering und planen Termine bereits ab 6.30 Uhr so exakt, dass Sie perfekt in Ihren normalen Lebensrhythmus passen.

Bildschirmfoto 2014-11-18 um 14.57.04

 

Technik, so schonend wie wirksam. Natürlich ist die innovative Computertechnologie unsere Profession. Geräte, technische Ausrüstung sowie medizinische Verfahren sind stets auf der Höhe wissenschaftlicher Erkenntnisse. Für Sie bedeutet das: höchste Wirksamkeit bei größtmöglicher Schonung.
Etwa beim “Atem Gating”, der atemgesteuerten 4-D-Bestrahlung der Brust: Weil sich die Brust beim Atmen bewegt, wird die Zielregion nur in einer bestimmten Atemposition bestrahlt. Umliegende Organe wie Lunge oder Herz bleiben maximal geschont.
Oder bei der Brachytherapie, die Bestrahlung des Tumors von Innen, die bei Uterus oder Gebärmutterhalskarzinom das gesunde Gewebe zielgenau ausspart und schont. Ein innovatives Verfahren, das wir in der Klinik am Ring und im OTC anbieten.

slider7


 

Weiterlesen:

• Brustkrebs | Bestrahlung >
• Atemgesteuerte 4-D-Bestrahlung >
• Brachytherapie >
• Afterloading >
• WPZ – Das Westdeutsche Prostatazentrum in der Klink am Ring >